Mittwoch, 28. Juni 2017

Fachschule für Wirtschaft (Abendstudium) Schwerpunkt Absatzwirtschaft

Im Rahmen beruflicher Weiterbildung qualifizieren sich junge Kaufleute für Führungsaufgaben in funktionsbezogenen Bereichen des Handels, der Industrie und des Handwerks.

Abschluss: "Staatlich geprüfte Betriebswirtin" oder "Staatlich geprüfter Betriebswirt"

Der Weg zum Erfolg

Zukunftsorientierten kaufmännischen Angestellten bietet die Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg der Stadt Hagen – KAUFMANNSSCHULE I – die Möglichkeit, sich berufsbegleitend zielstrebig für Führungsaufgaben in funktionsbezogenen Bereichen des Handwerks, der Industrie sowie des Dienstleistungssektors zu qualifizieren.

Zudem leisten Fachschulen einen Beitrag zur Vorbereitung auf die unternehmerische Selbständigkeit.

Wir bieten Ihnen ...

  • ein staatlich anerkanntes Studium in Teilzeitform (montags und mittwochs in der Zeit von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie samstags in der Zeit von 8:05 bis 13:15 Uhr),
  • eine Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung am Studieninstitut,
  • ein gebührenfreies Studium (lediglich die Kosten für Verbrauchsmaterialien, Kommunikation bzw. Internet und ein Teil der Lehrbücher sind von den Studierenden selbst zu tragen).
   

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

Sie haben...

  • die Fachoberschulreife,
  • den Abschluss einer kaufmännischen Berufsausbildung,
  • den Berufsschulabschluss,
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung in Ihrem Ausbildungsberuf (Dieses Jahr kann auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden),
  • einen Personalcomputer und Zugang zu einem Internetanschluss.

Sonderregelung

Bewerber, die über keine kaufmännische Berufsausbildung verfügen, können ebenfalls zum Studium zugelassen werden, wenn Sie eine einschlägige Berufstätigkeit von fünf Jahren im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung nachweisen.

Die Bezirksregierung Arnsberg entscheidet über die Zulassung in Ausnahmefällen.

   

Unterrichtsangebot und -organisation

Der Unterricht wird in folgenden Fächern erteilt:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Absatzwirtschaft
  • Wirtschaftsinformatik
  • Deutsch / Kommunikation
  • Personalwesen
  • Wirtschaftsmathematik / Statistik
  • Wirtschafts- und Arbeitsrecht
  • Rechnungswesen
  • Wirtschaftsenglisch
  • Volkswirtschaftslehre / Politik
  • Projektunterricht
  • Selbstlernphasen (Umfang bis zu 480 Stunden)


Projektarbeit

Im Rahmen der Weiterbildung muss eine Projektarbeit als Gruppenarbeit zu ausgewählten betriebswirtschaftlichen, praktischen Problemstellungen angefertigt werden; Note und Projektthema werden auf dem Abschlusszeugnis ausgewiesen.

Unterrichtsorganisation

Die Fachschule für Wirtschaft in Abendform bietet ihren Unterricht montags und mittwochs abends sowie samstags vormittags an. Bei der Fachschule für Wirtschaft handelt es sich um eine berufliche Weiterbildung in Form des Präsenzunterrichts. Die Ausbildung erfolgt in Semesterabschnitten. Die Semester stimmen mit den Schulhalbjahren der öffentlichen Schulen des Landes überein. Beginn der Ausbildung ist stets der erste Schultag nach den Sommerferien in NRW. Da nur eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen zur Verfügung steht, ist eine frühzeitige Anmeldung ratsam. Über die Aufnahme in die Fachschule für Wirtschaft erhalten Sie eine schriftliche Mitteilung.

   

Ziele und Abschluss

Als Absolvent erhalten Sie die Befähigung, Entscheidungen vorzubereiten und zu treffen sowie Ihre Ergebnisse zu präsentieren; Ihre Handlungs-, Methoden-, Lern- und Sprachkompetenz wird gefördert.

Im Unterricht wird an die berufliche Erstausbildung angeknüpft. Anhand komplexer betrieblicher Situationen, die von den Studierenden aus ihrer praktischen Arbeit eingebracht werden, erarbeiten Sie im Team weitgehend selbständig und eigenverantwortlich die Unterrichtsinhalte.

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung im 7. Semester sind Sie berechtigt, sich

„Staatlich geprüfte Betriebswirtin" / „Staatlich geprüfter Betriebswirt"

zu nennen.

Zusätzlich können Sie am Südwestfälischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung die Ausbildereignungsprüfung ablegen. Diese Möglichkeit, eine weitere Zusatzqualifikation zu erwerben, wurde bisher von nahezu allen Absolventen genutzt.

   

Zusatzqualifikationen

Bezeichnung:
Ausbildereignungsprüfung
Zielgruppe: Schüler der Fachschule für Wirtschaft
Voraussetzungen/Vorkenntnisse:  
Keine
Inhalte:   
Qualifikation, innerhalb des Dualen Systems die betriebliche Ausbildung durchzuführen
Prüfung: dreistündige Klausur und mündliche Prüfung beim „Südwestfälischen Studieninstitut für Kommunale Verwaltung Hagen“
Zeugnis bzw. Zertifikat: Ausbildereignungsschein
Termine/Dauer/Stundenvolumen:
Mittelstufe im Fach Personalwirtschaft
ca. 100 Stunden
Kosten:
ca. 200,00 Euro für Material und Prüfungsteilnahme
Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder das Studieninstitut Hagen

 

Bezeichnung:
IHK-Kammerzertifikat „Business English Certificate“
Zielgruppe: Schüler der Fachschule für Wirtschaft
Voraussetzungen/Vorkenntnisse:  
Erfolgreiche Teilnahme am Englischunterricht der K1 nach Absprache und auf Empfehlung der Englischlehrer (schriftliche Bescheinigung)
Inhalte:   
Englische Geschäftskommunikation in Wort und Schrift
Prüfung: Schriftliche Prüfung: 145 Minuten und
mündliche Prüfung: 20 Minuten bei der IHK Dortmund
Zeugnis bzw. Zertifikat: Zeugnis der IHK Dortmund, auf Wunsch auch in englischer Sprache
Termine/Dauer/Stundenvolumen:
1 Wochenstunde Englisch in der Unterstufe und 2 Wochenstunden in der Mittelstufe
Kosten:
77,00 € Prüfungsgebühr
Ansprechpartner: Die Englischlehrer der K1 Hagen
   

Anmeldung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich bitte mit folgenden Unterlagen beim Berufskolleg der Stadt Hagen - KAUFMANNSSCHULE I:

  • ausgefülltes Anmeldeformular (im Sekretariat oder als PDF-Dokument online hier erhältlich),
  • beglaubigte Abschrift des letzten Zeugnisses einer allgemeinbildenden Schule, das den Erwerb der Fachoberschulreife nachweist,
  • beglaubigte Abschrift des Prüfungszeugnisses der Industrie- und Handelskammer,
  • beglaubigte Abschrift des Abschlusszeugnisses der Berufsschule,
  • Nachweis über die Berufserfahrung,
  • tabellarischer Lebenslauf.

 

Haben Sie noch Fragen?

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ist gern bereit, nach Terminabsprache mit Ihnen ein persönliches Gespräch zu führen und Ihre Fragen zu beantworten.

   

FAQs

Anmeldung

1. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um an der Weiterbildungsmaßnahme zur/ zum „Staatlich geprüften Betriebswirtin“/ „Staatlich geprüften Betriebswirt“ an der Kaufmannsschule I teilnehmen zu können?

Sie haben:

  • die Fachoberschulreife,
  • den Abschluss einer kaufmännischen Berufsausbildung,
  • den Berufsabschluss,
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung in Ihrem Ausbildungsberuf (Dieses Jahr kann auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden.),
  • einen Personal Computer und Zugang zu einem Internetanschluss.

2. Gibt es für mich eine Möglichkeit zur Anmeldung an der Fachschule für Wirtschaft, auch wenn ich über keine kaufmännische Berufsausbildung verfüge?

Es besteht eine Sonderregelung. Auch wenn Sie über keine kaufmännische Berufsausbildung verfügen, können Sie zum Studium zugelassen werden. Hierzu müssen Sie eine einschlägige Berufstätigkeit von fünf Jahren im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung nachweisen.

3. Welche Unterlagen muss ich einreichen, um mich bei der Fachschule für Wirtschaft an der Kaufmannsschule I anzumelden?

Sie benötigen die folgenden Unterlagen für die Anmeldung:

  • ausgefülltes Anmeldeformular
  • beglaubigte Abschrift des letzten Zeugnisses einer allgemeinbildenden Schule, das den Erwerb der Fachoberschulreife nachweist,
  • beglaubigte Abschrift des Prüfungszeugnisses der Industrie- und Handelskammer,
  • beglaubigte Abschrift des Abschlusszeugnisses der Berufsschule,
  • Nachweis über die Berufserfahrung,
  • tabellarischer Lebenslauf.

4. Wo ist das Anmeldeformular für die Fachschule für Wirtschaft erhältlich?

Sie erhalten das Anmeldeformular über das Sekretariat oder als PDF-Dokument online hier.

5. Wann muss ich mich für die berufliche Weiterbildungsmaßnahme an der Kaufmannsschule I bewerben?

Die Semester stimmen mit den Schulhalbjahren der öffentlichen Schulen des Landes überein. Beginn der Ausbildung ist stets der erste Schultag nach den Sommerferien in NRW. Da nur eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen zur Verfügung steht, ist eine frühzeitige Anmeldung - ab Oktober des Vorjahres – ratsam.

6. Wie viele Studienplätze stehen zur Verfügung?

Es stehen ca. 40 Studienplätze zur Verfügung.

7. Wer entscheidet über die Aufnahme in die Fachschule für Wirtschaft?

Über die Aufnahme in die Fachschule für Wirtschaft erhalten Sie von der Kaufmannsschule I eine schriftliche Mitteilung.

 

Leistungen der Fachschule für Wirtschaft

1. Welche Leistungen bietet mir die Kaufmannsschule I im Rahmen der Fachschule für Wirtschaft?

Wir bieten unseren Studenten
     •    ein staatlich anerkanntes Studium in Teilzeitform
     •    eine Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung am Studieninstitut
     •    ein gebührenfreies Studium

2. Fallen für dieses Studium überhaupt keine Gebühren an?

Die während des Studiums anfallenden Kosten beschränken sich für Sie lediglich auf Kosten für Verbrauchsmaterialien, Kommunikation bzw. Internet. Darüber hinaus sind ein Teil der Kosten für Lehrbücher von den Studierenden selbst zu tragen.

   

 fom3

 logo bits gold 4c druck 

logo_comenius5

 

logo_etwinning

Logo_Datev

  

logo partner der ausbildungsbruecke 4c 

Logo_Staatlicher-EDV-Fhrerschein-NRW

 

Logo_ggse

Logo_wislearnplus 

frderverein