Samstag, 21. Oktober 2017

Fehlzeiten: Entschuldigungen und Beurlaubungen

PDF

(vgl. §43 SchG)

Beurlaubungen

Entschuldigungen

vorher

nachträglich

vorhersehbar (z.B. Schulungen, Musterung, dringender Arzttermin)

nicht vorhersehbare Gründe (i.d.R. Krankheit)

unaufschiebbar

unaufschiebbar

 


Entschuldigung von Fehlzeiten (Handelsschule: leichte Abweichungen möglich!)


Termine:

  • Information des Klassenlehrers: unverzüglich, spätestens am 2. Unterrichtstag
  • Berufsschule: Entschuldigungsschreiben an den Klassenlehrer: unverzüglich, spätestens 2 Wochen nach Rückkehr zum Unterricht (Inhalt s.u.)
  • bei fehlender Entschuldigung (nach 2 Wochen): Information des Ausbildungsbetriebes und Dokumentation dieser Information:

          - telefonisch: Aktennotiz in den Klassenordner

          - per Brief (Vordruck): Kopie in den Klassenordner

          - M für „Mahnung" im Klassenbuch

  • wenn 3 Wochen danach keine Reaktion: Fehlzeit gilt als unentschuldigt
  • Sonderregelungen: kurz vor den Zeugniskonferenzen

Inhalt des Entschuldigungsschreibens:

  • Name und Klasse
  • Datum und ggf. Uhrzeit/ Unterrichtsstunde der Fehlzeit
  • Grund für das Versäumnis
  • Berufsschule: Unterschrift und Stempel des Ausbildungsbetriebes (zur Bestäti­gung der Kenntnisnahme)
  • bei minderjährigen Schülern: zusätzlich: Unterschrift der Eltern
  • Klassenarbeiten, Test: ärztliches Attest (Entscheidung des Fach-/Klassenlehrers; bei begründeten Zweifeln)
  • Datum und Unterschrift

Abgabe:

  • beim Klassenlehrer

Konsequenzen:

  • Fehlzeiten auf dem Zeugnis (auf dem Abschluss- oder Abgangszeugnis auch:
  • unentschuldigte Fehlzeiten) bei unentschuldigtem Fehlen: Leistungsverweigerung: Note 6

 


 

Antrag auf Beurlaubungen

 


 

Zeitrahmen und zuständige Person:

  • bis zu 3 Tage im Schuljahr: Klassenlehrer
  • bis zu 1 Schuljahr: Schulleiter

Termin:

  • rechtzeitig vorher

Inhalt:

  • s.o. (vgl. Entschuldigungsschreiben)

Abgabe und Konsequenzen:

  • s.o.

 


 

Weitere Aspekte zu Fehlzeiten

 


 

Verspätungen/ frühzeitiges oder vorübergehendes Verlassen des Unterrichts:

  • insbesondere bei Auffälligkeiten bzw. Regelmäßigkeiten (Einschätzung des Klassenlehrers)
  • ggf. auch entschuldigen lassen (Inhalt s.o.)
  • ggf. bei fehlender Entschuldigung den Ausbildungsbetrieb informieren (s.o.)
  • ggf. auch als Fehlstunden im Zeugnis anrechnen
  • weniger als 1 Unterrichtsstunde (z.B. nur 10 Min.) ggf. im Zeugnis: summieren (vorher im Klassenbuch ausweisen!)

Dokumentation: unbedingt notwendig!

Mitverantwortung des Schülers für die korrekte Klassenbucheintragung (noch in der Unterrichtsstunde bei dem für die Eintragung verantwortlichen Fachlehrer)

Was gilt als entschuldigt? (z.B. Verschlafen, Vergessen, im Stau)?: Entscheidung des Klassenlehrers

 fom3

 logo bits gold 4c druck 

logo_comenius5

 

logo_etwinning

Logo_Datev

  

logo partner der ausbildungsbruecke 4c 

Logo_Staatlicher-EDV-Fhrerschein-NRW

 

Logo_ggse

Logo_wislearnplus 

frderverein